Home Presse News Düren – Knaben B wird Meister im Rheinbezirk

Düren – Knaben B wird Meister im Rheinbezirk

Hockey Düren Knaben B
 

Die Knaben B der Hockeyabteilung der Sportgemeinschaft GFC Düren 99 schließen Ihre Feldsaison mit dem Titel „Meister im Rheinbezirk auf den Kleinfeld“ ab.

Erstmalig in dieser Saison starteten die Knaben B in dieser Liga.

Nach einer Feldsaison, in der die Jugend-Mannschaft kontinuierlich Ihre Leistung steigern und verbessern konnten, führten unsere Knaben B nach neun Pflichtspielen die Tabelle zum letzten Spieltag auf Platz 1 mit 24 Punkten und 29:4 Toren an.

Mit einem Aufgebot von vielen elterlichen Fans, sowie dem kompletten Trainer- und Betreuerstab ging es für unsere Mannschaft der Knaben B am 18.09.2016 dann in die Endrunde um Platz 1 und den begehrten Meistertitel gegen die drei Verfolger von SCB Horrem, Dünnwalder TV2 und Bonner THV 2.

   
   

Im ersten Spiel mussten unsere Mannschaft gegen den Bonner THV2 ran.

Beide Mannschaften kamen aufgrund der Nervosität anfänglich etwas schwer in Ihr Spiel rein.

Kurz vor Halbzeit gelang es unserer Knaben B, durch einen langen Pass, von unserem Abwehrspieler Torben, auf den Pfosten des gegnerischen Tores, das erlösende Führungstor zu schießen. Dort stand nämlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort unser Stürmer Franz, um den Pass direkt in einen gutplatzierten Torschuss zu verwandeln.

Mit dem erlösenden Führungstor ging es dann in die zweite Halbzeit.

Jetzt waren beiden Mannschaften wach und kämpften hier um jeden Ball und jeden Angriff.

In der 15. Spielminute kam es dann zur Strafecke gegen uns, welche von Bonn präzise ausgeführt und eiskalt in ein Tor verwandelt werden konnte.

Die Partie endete somit 1:1.

   
   

Im zweiten Spiel war unser Gegner der SCB Horrem.

Hier hatten wir es mit einem Gegner auf Augenhöhe zu tun.

Schnelle Ballwechsel, schnelle Konter und genauso so schnelle Gegenangriffe baten hier den Zuschauern und Trainern ein tolles Spiel.

In der 9. Spielminute erhielt Düren eine Strafecke, welche durch Lennard zum Tor umgewandelt werden konnte.

Durch das 1:0 war der Torhunger unserer Mannschaft nun geweckt und in der 12. Spielminute erzielte Torben nach einem gut gespielten Pass in den gegnerischen Schusskreis, das 2:0 für unser Team.

Immer noch hungrig auf die Meisterschaft und darauf Tore zu schießen – ging die Torjagd in der zweiten Halbzeit weiter.

Das 3:0 erzielte unser Stürmer Lennard, nach dem sich unsere Stürmer durch ein schnelles und schönes Doppelpassspiel den Weg in den gegnerischen Schusskreis erarbeitet hatten.

In der 8. Spielminute der zweiten Halbzeit, fing unsere Mannschaft einen Gegenangriff ab und leitete sofort den Konter ein. Hier war es Torben, der den Pass in den Schusskreis gespielt bekam und diesen sofort umwandeln konnte in einen Tortreffer für das 4:0.

In der 9. Spielminute reichte eine kurze Unachtsamkeit und schon hatte Horrem unseren Angriff abgefangen und den Konter eingeleitet, welcher mit einem Tor belohnt wurde.

Aufgeweckt durch den Anschlusstreffer von Horrem, startet die Mannschaft zum letzten Angriff in dieser Halbzeit und konnte für sich noch eine kurze Ecke rausholen, welche durch einen gutplatzierten Torschuss von Toben zum Endergebnis von 5:1 führte.

   
   

Vor dem letzten Spiel ging in der Mannschaft schon das große Rechnen los, - wie viele Punkte haben wir? Wie ist die Tordifferenz? Wie viele Tore müssen wir schießen, um Meister zu werden?

Wir, als Trainerteam, können gar nicht sagen, wer bis dato nervöser war *GG* - Die Eltern, die Kinder oder der gesamte Trainer/- und Betreuerstab.

Nervös beflügelt, aber auch schon etwas ko von den vorangegangen zwei Spielen, war unser letzter Gegner der Dünnwalder TV2.

Hier bekamen wir eine sehr temporeiche Partie zusehen, welchen von unsere Mannschaft aber klar dominiert werden konnte.

Da die Dünnwalder Ihre Mitte sehr gut zugemacht hatten, blieb unserem Team nichts anderes übrig, als über die Seiten die Angriffe einzuleiten.

Erkannt, gesagt, getan ……

In der 5. Spielminute war es unser Franz, der nach einem guten Zuspiel über die rechte Seite sich den Weg in den gegnerischen Schusskreis erkämpfte und uns das 1:0 schenkte.

Ebenso in der 10. Spielminute war es wieder Franz, nur das er sich dieses Mal für die linke Seite entschieden hatte und uns das 2:0 holte.

In der zweiten Halbzeit ging das Spielchen genauso weiter.

Die Pässe aus der Abwehr kamen präzise bei den Stürmern an, so das Franz in der 1. Minute und der 3. Minute der zweiten Halbzeit da weiter machte, wo er in der ersten Halbzeit aufgehört hatte.

Wieder entschied er sich für die linke Seite bei beiden Angriffen und erzielte somit noch zwei weitere Treffer für die Mannschaft – Spielstand zu diesem Zeitpunkt 4:0.

Angesteckt von der Torjagd und den guten Zusammenspiel war es dann unser Stürmer Lennard der in der 4. Spielminute ebenfalls über die linke Seite in den gegnerischen Schusskreis reinmarschierte und den Angriff mit einem Tor abschloss.

Aber 5:0 war unsere Mannschaft dann doch noch nicht gut genug.

In der 10. Spielminute leitete Lennard den letzten Angriff direkt über die Mitte ein und beendete diesen mit einen Tortreffer und dem Endspielstand von 6:0.

Ausgepowert, total geschafft, berauscht und überglücklich – konnten wir als Team hier den Titel für uns gewinnen mit folgender Spieltagbilanz:

3 Spiele

12:2 Toren

7 Punkte

Meister im Rheinbezirk - sowie verlorene Stimme und Nerven auf dem Sportplatz und neue graue Haare

 
Hockey Knaben B
 

Rückblickend möchte mich hier als Trainerin bei jeder einzelnen Spielerin und jedem einzelnen Spieler bedanken – Ihr seid einfach ein toll.

Das ist Eurer Titel und Euer Sieg, den ihr Euch ehrlich und hart erspielt und erkämpft habt. Ihr habt das mehr als verdient.

Ihr alle zusammen habt eine wahnsinnige Entwicklung als Mannschaft in dieser Saison an den Tag gelegt und ich bin unsagbar stolz darauf, dass ich Euch durch diese Saison begleiten durfte.

Auch bei den Eltern möchte ich mich für die Hilfe, Unterstützung und das Vertrauen bedanken – Ohne Euch wäre vieles nicht möglich.

Danke an meine Mannschaft für eine tolle Saison.

Danke an alle Eltern für das Vertrauen und die Unterstützung.

Auf die die bevorstehende Hallensaison – Hockey on.

Eure Nadine

Jugendwart/ Trainerin